Stila Energy® Deutschland Gmbh Co KG

STEUERGERÄTE ZUR SPANNUNGSSTABILISIERUNG

mach2000_multi

STILA ENERGY® Serie MACH2000 und MACHROAD2000 (Spezialentwicklung für Tunnelbeleuchtungen) sind elektrische Mikroprozessor gesteuerte, elektromechanische Steuergeräte zur Stabilisierung, Regulierung und Absenkung der Spannung ohne bewegliche Roll- oder Schleifkontakte.

Seit den 1980er Jahren werden Geräte zur Spannungsabsenkung vor allem beim Betrieb von Straßenbeleuchtungsanlagen eingesetzt. Weiterentwicklungen von STILA ENERGY® erlauben den reibungslosen Einsatz seit Jahren auch bei Beleuchtungsanlagen in Einkaufszentren, Industrieanlagen und Einrichtungen des Dienstleistungssektors.

Im Allgemeinen werden sie auch als Lichtstrom- oder Spannungsregler bezeichnet.

STILA ENERGY® produziert verschiedene Modelle und hat unterschiedliche Entwicklungen weltweit patentieren lassen. Den 1997 entwickelten Geräten MACH2 und MACHROAD folgten im Jahr 2001 MACH2000 und im Jahr 2002 die ROAD-Version von MACH2000.

STILA ENERGY® MACH2000 ist die Technik mit dem fortschrittlichsten Automatisierungssystemen zur Energieeinsparung für Beleuchtungsanlagen mit jeder Art von Gasentladungs- und Leuchtstofflampen, die am Markt erhältlich ist.

STILA ENERGY®-MACH2000

Alle Mikroprozessor gesteuerten Vorrichtungen, sowohl die Soft- als auch die Hardware werden speziell nach Vorgabe für STILA ENERGY® entwickelt und hergestellt.

Verschiedene Konfigurationen, Arbeitsmodi und die Kombination mit modernsten Applikationen sind möglich, wie u.a. der Betrieb über SPS/ BUS und mit externen Lichtsteuerungen über integrierte digitale Schnittstellen.

Helligkeitssensoren erlauben die Regulierung der Anlage, indem das vom Nutzer gewünschte Beleuchtungsniveau konstant über die Lebensdauer der Lampen gehalten wird.

STILA ENERGY®-MACHROAD

Über das größte Einsatzspektrum verfügen die Geräte der Serie STILA ENERGY®-MACH2000 MACHROAD, die dem Einsatz bei Beleuchtungsanlagen in Tunnels vorbehaltenen sind; in der kompletten Ausführung kommunizieren 3 Geräte miteinander.

Mit einem Sensor können 4 ständige und 6 in Stufen geschaltete Beleuchtungsschaltkreise betrieben werden, die an der Einfahrt und an der Ausfahrt von Tunneln angebracht sind. Durch diese Konfiguration sind über 100 verschiedene Helligkeitswerte im Inneren des Tunnels möglich.